Salzboletus in Gläsern: Wie man Boletus in Gläsern für den Winter schließt

Butterlets sind leicht zu sammeln, da sie in Familien wachsen. Sie können mehrere Kilogramm gleichzeitig zunehmen. Steinpilz verdirbt jedoch schnell und Sie können nicht alles auf einmal essen. Daher sollten Hausfrauen wissen, wie man sie recycelt, ohne viel Zeit zu verschwenden. Eine einfache Option ist beispielsweise das Salzen von Butterpilzen für den Winter in Gläsern. Dies geschieht kalt und heiß. In jedem Fall sieht die Verarbeitung von Butterölen in Gläsern vor dem Salzen für den Winter nach dem gleichen Schema aus.

Die Hauptsache ist, die zum Salzen notwendigen Pilze auszuwählen und vorzubereiten. Die besten Exemplare sind natürlich kleine, junge Steinpilze, die ganz gesalzen werden können, ohne den klebrigen Film zu entfernen. Wenn die Pilze groß sind, muss der rutschige Film auf der Kappe entfernt werden, sonst wird der Geschmack bitter.

Beachten Sie, dass das Salzen von Butter für den Winter in Gläsern die obligatorische Sterilisation von Geschirr impliziert. Erstens können Sie mit diesem Verfahren das Innere des Glases von Mikroben reinigen, und zweitens: Der Deckel des Glases reißt nicht ab und die Konservierung verschlechtert sich nicht.

Wie man Butter für den Winter in Gläsern kalt verschließt

Fans von Pilzsnacks suchen immer nach interessanten Rezepten zum Einlegen und Salzen von Pilzen. Wie kann man den Steinpilz für den Winter in Banken auf ungewöhnliche Weise und gleichzeitig wirtschaftlich schließen?

Salzbutter in Gläsern auf einfache kalte Weise. Dafür benötigen wir folgende Produkte und Gewürze:

  • 1 kg gekochte Butter;
  • 2 EL. l. Salz;
  • 3 Dillschirme;
  • 1 Bund Dillgrün;
  • 1 Bund Petersilie;
  • 4 Knoblauchzehen;
  • 4 Lorbeerblätter;
  • 5 Körner schwarzer Pfeffer;
  • 5 Körner Piment;
  • grüne Johannisbeerblätter.

Vorbereitung:

Geschälte frische Butter 30 Minuten in Wasser mit Salz kochen. Rühren Sie und entfernen Sie den resultierenden Schaum von den Pilzen. In ein Sieb werfen und mit fließendem Wasser abspülen.

Gießen Sie ein wenig Salz in einen Emailbehälter am Boden, legen Sie die gekochten Pilze mit den Kappen nach unten und verteilen Sie alle Gewürze oben. Knoblauch, in kleine Würfel gehackt und Kräuter gehackt, über Butter streuen. Gießen Sie das restliche Salz darauf und verteilen Sie die Johannisbeerblätter. Decken Sie die Butter mit einem Teller ab und drücken Sie sie mit einer Ladung ein wenig nach unten.

Lassen Sie die Pilze einen Tag in einem warmen Raum. Die gesalzene Butter in sterilisierten Gläsern verteilen und mit dichten Plastikdeckeln verschließen. In den Kühlschrank stellen und nach 2 Wochen ist die gesalzene Butter gebrauchsfertig.

Dieses Rezept zum Salzen von Butter für den Winter in Gläsern hilft einer unerfahrenen Hausfrau, ein kulinarisches Meisterwerk für ihre Lieben zu schaffen. Solches Salzen schmückt Ihren Tisch mit einem ungewöhnlichen und leckeren Produkt.

Rezept für heiße Salzbutter für den Winter in Gläsern

Die nächste schnelle Art der Konservierung ist das heiße Salzen von Butter in Gläsern. Diese Vorspeise ist perfekt als zusätzliche Zutat in einer Vielzahl von Salaten.

Für die heiße Methode zum Salzen von Butterpilzen benötigen wir folgende Zutaten:

  • 2 kg frische Butter;
  • 1 Liter Wasser;
  • 2 EL. l. Salz;
  • 3 Lorbeerblätter;
  • 5 Knoblauchzehen;
  • 5 Körner Piment;
  • 0,5 TL gemahlener schwarzer Pfeffer;
  • eine Prise Koriander;
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln.

Vorbereitung:

Vorbereitete und geschälte Butter mit kochendem Wasser in einen Topf geben. Lassen Sie die Pilze 30 Minuten kochen, rühren Sie sie ständig um und entfernen Sie den Schaum.

15 Minuten vor dem Ende des Garvorgangs alle Zutaten des Rezepts zu den Pilzen geben.

Kühlen Sie das Öl ab, geben Sie es in sterilisierte Gläser und füllen Sie es mit der Flüssigkeit, in der sie gekocht wurden.

Mit Metalldeckeln aufrollen und in den Keller bringen, bevor der Winter kommt.

Diese Option zum Salzen von Butter gilt als am einfachsten zuzubereiten. Pilze haben jedoch immer noch ein reiches Aroma und einen ungewöhnlichen Geschmack.